Abstrakte Irrwege

Direkt zum Seiteninhalt

Hallo Sucher,

ich bin begeistert, dass Du unbeschadet durch die Irrwege des Netzes bis zu dieser Seite vorgedrungen bist. Auch wenn das möglicherweise ohne Absicht geschah, so sollst Du trotzdem erfahren, was Dich hier erwartet.
In der Galerie findest Du Bilder, die entweder von Originalarbeiten fotographisch reproduziert oder am Computer in CorelDraw erstellt wurden. Von jeher bin ich mit Farben spielerisch und experimentel umgegangen, weswegen ich selbst nicht immer weiß, was meine Bilder darstellen. Das macht es natürlich schwierig, die Bilder zu betiteln. Ich könnte ohne Weiteres in jedes Bild etwas ganz Kluges hineinphilosophieren, aber dies tun immer nur andere. Anfang der siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts nahm ich mit einer ganzen Reihe von Ölbildern, die hier allerdings nicht erscheinen, weil sie nicht mehr in meinem Besitz sind, an einer Ausstellung in Prenzlau teil. Über meine Bilder hatte man ein riesiges Plakat gehängt mit der Aufschrift: Abstrakte Irrwege! Aber nicht, um mir eine Freude zu machen. Jetzt wisst Ihr, woher der Name dieser Seite stammt.
Nun zu den Texten: Es gibt Phasen im Leben vieler Leute, und zu denen muss ich mich auch zählen lassen, in denen sie meinen, unbedingt Gedichte schreiben zu müssen. Auch wenn sie vom Gedichteschreiben keine Ahnung haben! Es überkommt sie einfach. Tragisch wird die Sache, wenn man Freunde hat, die von den Machwerken ganz begeistert sind. Auf Anraten eben dieser Freunde habe ich seinerzeit meine gesammelten Werke einem heute sehr bekannten Autor zum Lesen gegeben. Ein paar Wochen später habe ich sie mit der schriftlichen Bestätigung zurückbekommen, dass meine Texte absolut nicht zu gebrauchen sind. Da war ich dann geheilt. Heute werfe ich sie aus dem Fenster, mag sie aufheben und lesen, wer will. Ich habe ihn gewarnt.
F. T. verbleibt mit den besten Grüßen

Einfaches Labyrinth

Letzte Aktualisierung:
11. November 2021



Haltet Euch von Corona fern!




Zurück zum Seiteninhalt